zurück zur Navigation »

 

Mein Stadtort Hauptseite > Entdecken Sie > Museen und Galerien > Museen > Kurbechersammlung Loket (Elbogen)

Kurbechersammlung Loket (Elbogen)

 

Kategorie: Museen Region: Sokolov und Umgebung Stadt: Loket

 

Kurbechersammlung

Der Kurbecher ist ein spezielles Gefäß bestimmt zum Zweck des Trinkens von Kur-Mineralwasser – in dieser Sammlung ausschließlich zum Trinken aus Karlsbader Mineralquellen.

Die Sammlung wurde 1951 gegründet – durch Dr. med. Jaroslav Dolina, der über mehr als 40 Jahre als Kur- und Chefarzt in bekannten Sanatorien in Karlsbad arbeitete – mehr über ihn finden Sie im Zimmer Nr. 1.

Es handelt sich um eine Familiensammlung im Besitz der Familie Lojín (Frau Ivana Lojínová ist die Tochter von Dr. Dolina).

Die Sammlung wird seit mehr als 65 Jahren ständig erweitert – inzwischen in der dritten Familiengeneration.

Z.Z. beinhaltet die Sammlung mehr als 2300 Kurbecher aus der Zeit der zweiten Hälfte des 18. Jh. bis zu den achtziger Jahren des 20. Jh.

Es handelt sich um die vollständigste Sammlung von Trinkbechern in der Welt.

Seit 2011 ist die Sammlung im tschechischen Guinessbuch der Rekorde eingetragen.

Die meisten Kurbecher sind aus Porzellan und Glas hergestellt, Sie finden hier jedoch auch welche aus Keramik, Zinn oder Silber.

Die meisten der Trinkbecher wurden in umliegenden Porzelanmanufakturen in Loket, Březová u Karlových Varů, Horní Slavkov, Stará Role, Chodov, Loučky, Klášterec nad Ohří u.a. hergestellt. Die ältesten Kurbecher stammen aus Wien.

Die Glasbecher wurden zum Großteil in der weltbekannten Glasmanufaktur Moser in Karlsbad hergestellt.

Der Standartinhalt der Karlsbader Kurbecher beträgt 210 gr.

Zusätzlich können sie dekorative Gegenstände aus Sprudelstein anschauen.

Sprudelstein sind abgelagerte Mineralstoffe aus den Thermalquellen. Bis Ende des 2. Weltkriegs wurde er geschliffen und poliert, um verschiedenste Souvenirs aus Karlsbad oder auch Gegenstände für den täglichen Gebrauch herzustellen. Mehr in den Tischvitrinen im Zimmer Nr. 1.

Karlsbad und seine Quellen

Karlsbad ist der größte und bekannteste Kurort in Tschechien.

Gegründet wurde Karlsbad um 1350 vom böhmischen König und späteren  römischen Kaiser Karel IV. wahrscheinlich während seines Aufenthalts in der Burg Loket.

Die einzigartigen warmen Mineralquellen bringen Heilwirkung. Eine Trinkkur hat heilende Wirkung auf das menschliche Verdauungssystem.

Die Heilwirkung der Quellen ist bereits seit dem Mittelalter bekannt, obwohl sich das Heilverfahren seitdem ziemlich änderte.

Die ursprüngliche Behandlung verlief in Form heißer Bäder, welche die Patienten über viele Studen genießen mussten.

Seit der zweiten Hälfte des 16. Jh. wird das Thermalwasser zu Trinkkuren genutzt. Großen Verdienst daran hat der in Loket geborene Arzt Venceslaus Payer und sein Nachfolger J. S. Strobelberger.

Von den bedeutenden Kurärzten muss man Dr. David Becher hervorheben. Sein Name ist heute zwar dank des berühmten Liquörs bekannt, er führte jedoch am Ende des 18. Jh. die Form der Trinkkur ein, die bis heute angewendet wird.

Z.Z. werden 12 heiße Quellen und einige kalte Quellen zur Behandlung  genutzt. Die bekannteste und auch heißeste Quelle ist der Sprudel /Vřídlo/, die 72 Grad Celsius warm ist.

Karlsbad war und ist Treffpunkt von bedeutenden Persönlichkeiten  aus der ganzen Welt – zu den berühmtesten Besuchern gehören z.B. Karel IV., J. W. Goethe, Franz Josef  I., Zar Peter der Große, Ema Destinová, L. van Beethoven, Chopin, Paganini, T. G. Masaryk, Gogola, F. Liszt, S. Freud, A. Dvořák, K. Marx, Brahms, A. Alda, Richard Geere, M. Gibson u.v.m.

 

 

Betriebszeiten

ganzjährig von 9.00 bis 17.00

 

Eintrittspreise

50 CZK pro Person

 

Kontaktangaben

Adresse: T.G. Masaryka 77

PLZ: 35733

Telefon: +420 603 148 531

E-Mail: lojinova@volny.cz

Web: www.hotel-loket.cz

 
 
 
 

andere Aktivitäten »

 
 
 

Besuchen Sie uns auf Facebook:

 
 

Weitere nützliche Webseiten:

 
Living Land

Living Land
Offizieller Reiseführer durch
die Region Karlovy Vary

E-mail: info@zivykraj.cz