zurück zur Navigation »

 

Mein Stadtort Hauptseite > Destination - Region Karlovy Vary > Top-Sehenswürdigkeiten der Region

Top-Sehenswürdigkeiten der Region

 

Kategorie: Destination - Region Karlovy Vary

 

Besuchen Sie die TOP-Sehenswürdigkeiten von Karlsbad. Lassen Sie sich die schönsten Bau- und Naturdenkmale, beliebtesten Aktivitäten und kulturellen Highlights nicht entgehen…

 

Sprudel

Der Sprudel ist die wärmste und ergiebigste aller Karlsbader Quellen. Er hat eine Temperatur von 72°C und speit pro Minute ca. 2.000 Liter Thermalmineralwasser und 5.000 Liter Kohlendioxid aus. Der Sprudel ist die einzige Heilquelle, deren Wasser sowohl zu Bädern, als auch Trinkkuren dient. Er schießt 12 Meter hoch in der Sprudelkolonnade mitten im Karlsbader Kurzentrum auf und ist daher kaum zu übersehen. Die Unterwelt der Sprudelkolonnade ist durch einen interessanten Besichtigungsrundgang erschlossen.

Sprudel
 

Schloss Bečov und St. Maurus-Schrein

Schloss Bečov (Petschau) gehört zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Karlsbader Region. Kein Wunder, die Anlage mit Burg aus dem 13. Jahrhundert und Schloss aus dem 18. Jahrhundert birgt nämlich außer schönen Innenräumen auch eine Top-Rarität – den sog. St.-Maurus-Schrein, ein Kunstwerk von gesamteuropäischer Bedeutung und gleichzeitig eines der hervorragendsten Beispiele alter Goldschmiedekunst überhaupt. In Tschechien gilt er als zweitwertvollstes Kunstwerk seiner Art gleich nach den Krönungsinsignien.

St. Maurus-Schrein
 

Burg Loket (Elbogen)

Burg Loket (Elbogen) steht schon seit dem 13. Jahrhundert am Ufer der Eger (Ohře), unweit von Karlsbad. Einst war die gotische Burg ein wichtiger strategischer Ort, an dem König Václav I. Staatsbesuche empfing. In seiner frühen Kindheit wurde sogar der spätere römische Kaiser und böhmische König Karel IV. hier gefangen gehalten, der auch als erwachsener Mann gern und oft hierher zurückkehrte; aber auch weitere Mitglieder des Adelsgeschlechts der Luxemburger hielten sich hier gern auf. 

Burg Loket hat viel Interessantes zu bieten. Der größten Beliebtheit der Besucher erfreuen sich das Burgverlies mit authentischer Ausstellung über das peinliche Gericht, das Waffenmuseum und die Porzellanausstellung. Die Burg ist von einigen Legenden umwoben, z.B. über Gottstein, der Gott der Felsen, Steine und der Unterwelt von Elbogen, über einen verwunschenen Burgvogt oder sogar über einen Drachen im Bergfried.

Burg Loket
 

Naturschutzgebiet Soos 

Nördlich von Franzensbad (Františkovy Lázně) breitet sich das einzigartige Naturschutzgebiet Soos aus, das in Mitteleuropa seinesgleichen sucht. Es stellt die unikalen Reste eines einstigen Salzsees dar, der sich im Laufe der Jahrhunderte in ein Hochmoor mit mächtigen Kieselgurablagerungen (Mineralsalzen) verwandelte. Auch Reste vulkanischer Tätigkeit kommen hier vor, in Form so genannter Mofetten – natürlichen CO2-Entgasungen sowie zahlreiche Mineralquellen. In den ungewöhnlichen Biotopen, derer es hier eine ganze Reihe gibt, leben zahlreiche geschützte Lebewesen sowie Sumpf- und Salzpflanzen.

Das Naturschutzgebiet Soos ist durch einen 1,2 km langen Lehrpfad mit einigen Stationen mit lehrreichen Tafeln erschlossen, der auf einem Bohlenweg entlangführt. Auf dem Gelände gibt es außerdem einen Geopark, ein Museum mit naturwissenschaftlicher und paläontologischer Ausstellung, eine Ausstellung prähistorischer Echsen in Lebensgröße, die Ausstellung ‚Vogelwelt des Egerlandes‘ und ein Damhirschgehege zu besichtigen.

Soos National Nature Reserve
 

Erzgebirge – Domäne des Wintersports und Sommertourismus

Das Erzgebirge breitet sich in ca. 130 km Länge an der deutsch-tschechischen Grenze aus. Sein höchster Gipfel ist der Keilberg (Klínovec) auf tschechischer Seite mit seinen 1244 m. Die Hänge und Täler des Erzgebirges bieten hervorragende Bedingungen zu sommerlichen, winterlichen und ganzjährigen Aktivitäten. Das gesamte Gebirge durchzieht ein ganzes Netz von Wanderwegen, die im Winter für Skiläufer gespurt werden und vom Frühjahr bis in den Herbst zum Wandern und Radwandern dienen. Die bekannteste und wichtigste Route, die die Berge auf tschechischer und deutscher Seite verbindet, ist die sog. Erzgebirgsmagistrale, an welche dies- und jenseits der Grenze lokale Wanderrouten anknüpfen.

Erzgebirge – Domäne des Wintersports und Sommertourismus

 

Internationales Filmfestival Karlovy Vary

Das größte Ereignis nicht nur für Karlsbad selbst, sondern für die ganze Karlsbader Region ist zweifelsohne das KVIFF – das Internationale Filmfestival Karlovy Vary, das hier schon seit 1946 stattfindet. In den letzten zwei Jahrzehnten wurde es zur prestigeträchtigen  internationalen Filmschau, die von Filmemachern, Journalisten, VIPs und vor allem Filmenthusiasten aus ganz Europa, ja aus aller Welt aufgesucht wird. In mehreren Kinosälen der ganzen Stadt werden mehr als 200 Filme aufgeführt und dies zumeist als Weltpremiere, zumindest jedoch als europäische Premiere.

Jahr für Jahr kommen namhafte Filmstars aus aller Welt zum Internationalen Filmfestival nach Karlsbad. Um nur einige aus den letzten Jahren zu nennen – Judi Dench, Jude Law, Antonio Banderas, Susan Sarandon, Robert De Niro, Danny Devito, Andy Garcia, u.a.m.

Internationales Filmfestival Karlovy Vary

 

Singende Fontäne in Mariánské Lázně (Marienbad)

Die Singende Fontäne von Marienbad ist die meistbesuchte Attraktion des Kurorts. Das runde Steinbecken der Fontäne mit mehr als 250 Düsen, das  eine stilisierte Blütenskulptur ziert, steht in der Kolonnade, im Zentrum der Kurzone. Sie bietet ein beeindruckendes musikalisches Wasserspiel nach einer durchdachten Choreografie mit klassischen aber auch modernen Kompositionen, das man sich keinesfalls entgehen lassen sollte.

Singende Fontäne in Mariánské Lázně (Marienbad)

 

Städtische Denkmalzone und Burg Cheb (Eger)

Die Stadt Cheb (Eger) ist eine schöne historische Stadt, unweit der deutschen Grenze. Ihre Grenzlage ließ sie schon im 12. Jahrhundert zu einem bedeutenden Verteidigungspunkt an der böhmischen Landesgrenze werden und gab Anlass zur Gründung der Burg Eger und zur Entstehung weiterer architektonischer Baudenkmale. Die hiesige Burg war ab dem Ende des 12. Jahrhunderts einige Jahrhunderte lang ein bedeutender Verteidigungspunkt, gleichzeitig aber auch repräsentativer Sitz (Kaiserpfalz), an dem der Kaiser Besuche empfing. Bis heute blieb der Torso des seiner Zeit grandiosen Palas, der Bergfried ‚Schwarzer Turm‘, sowie die einzigartige romanisch-gotische Doppelkapelle des St. Martin, St. Erhard und der St. Ursula bewahrt.

Unmittelbar an die Burganlage knüpft das historische Zentrum von Cheb an, das zur städtischen Denkmalzone ausgerufen wurde. Die größte Konzentration namhafter Gebäude befindet sich rund um den König-Georg-von-Podiebrad-Platz.

Städtische Denkmalzone und Burg Cheb (Eger)

 

Prämonstratenserkloster Teplá (Tepl)

Die ausgedehnte Klosteranlage befindet sich unweit von Marienbad (Marianské Lázně) bei der Stadt Teplá (Tepl). Das 1193 vom seligen Hroznata (von Ovenec) gegründete Stift gilt als eine der bedeutendsten Klosteranlagen der Tschechischen Republik. Es umfasst einen Barockkonvent, den gotischen Chor (Presbyterium) der Klosterkirche samt romanischer Kapelle, die einzigartige Klosterbibliothek (mit ihren 100 000 Bänden die zweitgrößte historische Bibliothek in ganz Tschechien), Park, Friedhof und Museum. Das bekannteste Bauwerk der Anlage ist die in den Jahren 1193 - 1232 erbaute Klosterkirche Mariä Verkündigung. Zur Klosteranlage gehören auch Wirtschaftsgebäude wie Brauhaus, Scheune und Kornspeicher.

Prämonstratenserkloster Teplá (Tepl)

 

Wallfahrtskirche in Chlum Svaté Maří (Maria Kulm)

Chlum Svaté Maří (Maria Kulm) ist ein bekannter Wallfahrtsort, der zudem mit einer interessanten Legende verbunden ist. Der Sage nach soll ein hiesiger Metzgergeselle eine Marienfigur mit Christkind mitten in einem Haselnussstrauch gefunden haben. Er nahm sie mit nach Hause, aber am nächsten Tag war sie spurlos verschwunden. Sie war allein an den Ort zurückgekehrt, wo er sie am Tag zuvor gefunden hatte. Der Geselle legte dieses Vorkommnis als Gotteszeichen aus und errichtete über der Statuette ein hölzernes Schutzdach. Ende des 13. Jahrhunderts erschien die Jungfrau Maria bei der Statuette einem anderen Jüngling, als dieser durch die hiesige Gegend irrte. Sie wies ihm den Heimweg, allerdings musste er vorher versprechen, für seine Sünden zu büßen. Der Jüngling ließ über der Statuette eine Holzkapelle errichten, zu der mit der Zeit Gläubige aus allen Ecken und Enden des Landes wallfahrten.

Ende des 14. Jahrhunderts errichtete man anstelle der Holzkapelle eine kleine Steinkirche, die jedoch mit der Zeit weiter um- und ausgebaut wurde. Die heutige WallfahrtskircheHimmelfahrt der Jungfrau Maria und Maria Magdalena wurde im Jahre 1702 vollendet und geweiht, sie ist bis heute ein beliebter Wallfahrtsort.

Wallfahrtskirche in Chlum Svaté Maří (Maria Kulm)

 

Golfregion – 10 Golfplätze der Karlsbader Region

Schottland gilt von jeher als die Wiege des Golfspiels aber die Wiege des tschechischen Golfs ist zweifelsohne das westböhmische Bäderdreieck. Der erste Golfplatz wurde hier schon im Jahre 1904 am Rande von Karlsbad erbaut, wenig später dann einer in Marienbad.

In der Gegenwart gibt es in der Karlsbader Region 10 Golfplätze, 7 davon sind 18-Loch-Golfplätze. Was mehr, die Golfplätze in der Karlsbader Region gehören zu den renommiertesten Golfplätzen Europas und sind daher häufiger Schauplatz von Amateur- aber auch Profi-Golfturnieren. Auch einige Indoor-Golfanlagen stehen zur Verfügung.

Land of Golf – 10 Golf Courses in the Region of Karlovy Vary

 
 
 
 

Besuchen Sie uns auf Facebook:

 
 

Weitere nützliche Webseiten:

 
Living Land

Living Land
Offizieller Reiseführer durch
die Region Karlovy Vary

E-mail: info@zivykraj.cz